Die Sonreck- Orgel in Senheim

Von klein und zart bis groß und mächtig

Valwig St. Martin
Heinrich Voltmann, Klausen, 1869, 21 Register, 2 Manuale und Pedal
Relativ große unrestaurierte Orgel in der schönen Lassaulx- Kirche. Fast vollständig erhaltene Orgel des Klausener Meisters.
Ernst, Verklärung Christi
Ebenfalls eine Orgel von H. Voltmann aus dem Jahre 1868, ebenfalls in einer Lassaulx- Kirche.
In den 60er Jahren wurde die Orgel umgebaut. Das originale Gehäuse wurde entfernt. Diese unglückliche Lösung hat der Organist rückgängig gemacht, indem das Gehäuse der Orgel aus der Karmelitenkirche Boppard geschickt aufgesetzt wurde.
Bruttig St. Margaretha
Gerhardt& Söhne 1923, 16, II, Pedal, pneumatische Traktur
Vorher stand hier ein Instrument der Gebr. Stumm, das von Gerhardt ganz im Stil der Zeit umgebaut wurde. Auch später hat die Orgel Veränderungen erfahren, so dass der typische Klang aus der Gerhardt- Epoche nicht mehr ganz original ist.
Briedern St. Servatius
Weil, Neuwied, 1872, Gerhardt, Boppard, 1892.
5 Register, 1 Manual, Pedal. Mechanische Schleiflade, im Pedal Kegellade.
Instrument in der Größe einer Hausorgel. Kuriose Disposition mit 8',8',4',8' und 16'im Pedal.
Für 175 Thaler haben Briederner Junggesellen die Orgel in Neuwied gekauft.
Mesenich St. Nikolaus
Orgel aus dem Hause Oberlinger, Windesheim, 1972
Kleine, klanglich gelungene Orgel, 8 Register, 1 Manual, Pedal
Senheim, St. Katharina
Orgel aus dem Jahre 1881, von Franz Sonreck, Köln
13 Register, 2 Manuale, angehangtes (nicht selbständiges) Pedal, mechanische Schleiflade
Lange wünschten sich die Senheimer eine Orgel, bis 1881 dieses Werk aus Köln aufgebaut wurde - allerdings ohne Pedalregister! Bis heute fehlen diese und damit das Klangfundament der sonst gut klingenden Orgel.
Poltersdorf, St. Andreas
Instrument mit elektronischer Klangerzeugung. Neues Instrument der Serie "Gloria".
Ellenz, St. Martin,
Orgel von Gerhardt, Boppard, 1905
17 Register, 2 Manuale, Pedal, pneumatische Traktur
Interessante, spätromantische Disposition mit vielen 8' - Registern, markanter, tiefer Klang
Diese Orgel ist nicht restauriert und damit klanglich unverfälscht; wenn man so will also ein KLANGDOKUMENT.
Senhals, St. Maria Magdalena Harmonium, sauber überarbeitet und (ohne Strom) einsatzfähig!
Ediger, St. Martin
restaurierte Orgel aus der Werkstatt von Franz Heinrich und Carl Stumm, erbaut ca. 1775, 19 Register, zwei Mauale und (Kurz) Pedal, klangschönes Instrument einer großen Orgelbauerfamilie aus dem Hunsrück!
Eller, St. Hilarius
Ebenfalls eine Stumm- Orgel, aber aus dem Jahre 1828. Sie hat 13 Register und ein Manual und Pedal. Typischer kräftiger Klang!
Bremm, St- Laurentius
Opus 4 der Firma Sebald aus Trier, mit 15 Registern auf zwei Manualen und Pedal, elektrische Traktur, Freipfeifenprospekt!